Service >PV - Initiative >

Große Technikausstellung in Bammental

Informieren und beraten: mit Roadshowbus der Firma E3/DC

Am 23. November steht bei der großen Technikausstellung eine Vielzahl unterschiedlicher Lösungsvarianten rund um das Thema Photovoltaik im Fokus: Module, Wechselrichter, Stromspeicher und vieles mehr. Das breite Spektrum an Ausstellern bietet interessierten Bürgern die Möglichkeit sich direkt mit den Herstellern auszutauschen und Informationen aus erster Hand zu bekommen. Das ist sonst nur auf großen Fachmessen möglich!

Die Ausstellung startet um 10 Uhr mit der Begrüßung von den Bürgermeistern Holger Karl (Bammental) und Frank Volk (Neckargemünd) und ist bis 15 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenfrei.

Hier finden sich unter anderem

-          Fa. Aleo Modulhersteller aus Prenzlau,

-          E3/DC Hauskraftwerk All in One mit Tourbus,

-          Fa. Senec Speicherhersteller aus Leipzig,

-          Fa. Alpha Ess Speicherhersteller mit Sitz in Langen,

-          Fa. Infranomic Infrarotheizungen,

-          Fa. Carpion moderne hybrid elektro Raumspeicherheizungen aus München und

-          Fa. Viessmann.

Veranstaltungsort ist das Multifunktionsgebäude Bammental, Herbert-Echner-Platz 1, 69245 Bammental (Eingang neben dem Eiscafé Rosé, Hauptstraße 85).

Holen Sie sich die Sonne auf´s Dach!

Ausführliche Informationen zur Umsetzung einer eigenen Anlage bietet der Vortrag „Mein Dach wird zum Kraftwerk.“ am 4. Dezember, 19 bis 20:30 Uhr im Rathaus Bammental, Großer Sitzungssaal, Hauptstraße 71. Zur besseren Planung wird um Anmeldung per E-Mail an pv-im-gvv@neckargemuend.de oder telefonisch unter 06223/804-821 oder -822 gebeten.

Ist mein Dach für eine Photovoltaik-Anlage geeignet? Welche Anlagengröße ist sinnvoll? Wie wirkt sich der Einsatz eines Batteriespeichers auf den Eigenverbrauch aus? Welche Kosten kommen bei der Anschaffung auf mich zu? Diese und weitere Fragen werden bei den kostenfreien Beratungen der Klimaschutz- und Energiebratungsagentur Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (KliBA) beantwortet. Im Rahmen der PV-Initiative werden die kostenfreien Vor-Ort-Beratungen interessierten Bürger*innen in den GVV-Kommunen angeboten.

Anmeldung: Peter Kolbe
Telefon 06221 99 875-0
p.kolbe[at]kliba-heidelberg.de 

Die Kommunen des Gemeindeverwaltungsverband Neckargemünd (Bammental, Gaiberg, Neckargemünd und Wiesenbach) setzen sich für den Klimaschutz und die Energiewende vor Ort ein. Ziel der im Oktober gestarteten Photovoltaik-Initiative ist es, den Anteil des durch Photovoltaik erzeugten Stroms in den Kommunen deutlich zu erhöhen. Dazu werden private und gewerbliche Gebäudeeigentümer informiert und neutral beraten. Die Kommunen werden dabei von der Klimaschutz- und Energieberatungsagentur Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (KliBA) unterstützt.


Thermografie - Aktion geht weiter - Jetzt anmelden und sparen

Foto: AVR Energie GmbH

Um die privaten Hausbesitzer und Gewerbetreibenden in den Kommunen des Gemeindeverwaltungsverbandes bei der energetischen Sanierung ihrer Gebäude zu unterstützen fördern Bammental, Gaiberg, Neckargemünd und Wiesenbach in der Wintersaison 2019/20 die Erstellung von Thermografie-Aufnahmen.

Interessierte Hausbesitzer können sich ab sofort entweder telefonisch bei der AVR Energie oder per Bestellformular anmelden. Im Rahmen des Klimaschutz-Förderprogramms werden die Aufnahmen mit 50 Euro bezuschusst. So erhalten Geförderte das Thermografie-Paket für nur 79 Euro. Mit der Abgabe des Bestellformulars – erhältlich in den Bürgerbüros oder auf den Homepages der Kommunen – erfolgt automatisch auch die Beantragung der Förderung. Sollten Hausbesitzer einen anderen Partner wählen, gibt es dort ebenfalls einen Antrag auf Förderung, der zusammen mit der Bestellbestätigung eingereicht werden kann.

Die Aufnahmen müssen bei niedrigen Außentemperaturen, also in den Wintermonaten, erstellt werden. Der Anmeldezeitraum bei der AVR ist daher bis zum 31. Januar 2020 befristet, direkt anschließend werden die Thermografie-Aufnahmen dann im Laufe des Februars durchgeführt. Die Termine werden von der AVR direkt mit dem Gebäudeeigentümer vereinbart. Je nach Witterung kann der Aktionszeitraum auch bis Ende Februar verlängert werden.

Durch die Aufnahmen werden Schwachstellen in der Gebäudehülle lokalisiert. Die Infrarotbilder zeigen Flächen an denen Wärme entweicht und machen mögliche Durchfeuchtungen, undichte Türen oder Fenster sichtbar. Die Aufnahmen werden den Eigentümern in einem Thermografie-Bericht übergeben, in dem mindestens sechs Außenaufnahmen des Hauses, Erläuterungen der Infrarotbilder, Tipps zur Behebung möglicher Schwachstellen und weitere Hinweise enthalten sind.

Das Bestellformular für das Thermografie-Paket können Sie hier herunterladen: Bestellformular

Weitere Informationen gibt es hier:

AVR Energie    www.avr-umweltservice.de

                                07261 931-550

Klimaschutzmanagement im GVV Neckargemünd   klimaschutz-im-gvv[at]neckargemuend.de

Nicola Lender          06223 804-821

Susanne Lang         06223 804-822

 HOLEN SIE SICH DIE SONNE AUFS DACH

Es gibt zahlreiche gute Gründe für die Nutzung von Sonnenstrom und damit für den Bau Ihrer eigenen Solarstromanlage (Photovoltaik-Anlage). Produzieren Sie Ihren eigenen Strom und lassen Sie die Sonne die Rechnung zahlen, denn:

·         Energie aus der Sonne ist unerschöpflich und macht Sie unabhängig von steigenden Strompreisen.

·         Sonnenstrom lässt sich speichern und kann auch nachts genutzt werden.

·         Mit einer Solarstromanlage erfüllen Sie in Baden-Württemberg gesetzliche Anforderungen beim Heizungstausch.

·         Ihre Solarstromanlage produziert abgasfrei und CO2-neutral – so schützen Sie das Klima.

UNSER ANGEBOT AUF DEM WEG ZUM SONNENSTROM

Beratungen mit einem SOLAR-CHECK VOR ORT

Ihr Dach ist grundsätzlich geeignet? Zusammen mit der Klimaschutz- und Energieberatungsagentur Heidelberg-Rhein-Neckar-Kreis überprüfen wir kostenlos bei Ihnen zu Hause oder im Büro, ob Ihr Gebäude für die Installation einer Solarstromanlage geeignet ist. Neben dem Dach werden auch der Verschattungsgrad sowie der individuelle Stromverbrauch ermittelt.

Das ist zu tun:

·         Sie vereinbaren einen Termin bei der KliBA. Peter Kolbe, Telefon 06221 / 9 98 75 0, E-Mail: p.kolbe@kliba-heidelberg.de

·         Der Berater führt den Check vor Ort durch, Dauer ca. 1 Stunde.

·         Sie erhalten einen schriftlichen Bericht über das wirtschaftliche Potential einer Solarstromanlage.

Die KliBA berät Sie zu Fördermitteln und gibt weitere wertvolle Informationen

Veranstaltungen (nähere Information hier)

·         Auftakt am 08.10.2019 um 19:00 Uhr

Im Bürgerforum Gaiberg bei der Germanwatch Klimaexpedition, Hauptstraße 44a, 69251 Gaiberg

·         Vorträge (um Anmeldung wird gebeten unter PV-Im-GVV@neckargemuend.de)

o   BUND „PV und Naturschutz am Gebäude.“

o   enerix „Mein Dach wird zum Kraftwerk.“

o   KliBA „Meine Welt, mein PV-Strom, mein Finanzamt und ich.“

o   Stadtwerke Heidelberg „Solarstrom selbst erzeugen und nutzen mit dem heidelberg ENERGIEDACH“  

·         Technikausstellung mit Vorstellung verschiedener PV-Komponenten für private Haushalte und Gewerbetreibende: Module, Wechselrichter und Stromspeicher

·         Infostände
Wochenmarkt in Neckargemünd

REWE Achenbach in Bammental

Das Photovoltaik (PV)-Netzwerk Rhein-Neckar

Die Photovoltaik-Netzwerke sind eine Maßnahme der Solaroffensive des Landes Baden-Württemberg. Es gibt insgesamt 12 regionalen Netzwerke in Baden-Württemberg, die den Photovoltaik-Ausbau in ihrer Region voranbringen sollen.

Eines von diesen Netzwerken ist das PV-Netzwerk Rhein-Neckar mit der Klimaschutz- und Energiebratungsagentur (KliBA) als treibende Kraft. Interessierte Kommunen in der Region Rhein-Neckar werden über 3 Jahre durch Informationen, Beratungen sowie Wissens- und Erfahrungsaustausch unterstützt, mit dem Ziel die Hemmnisse des Photovoltaik-Zubaus vor Ort abzubauen und die Bürgerinnen und Bürger für Solarstrom zu begeistern. Die Kampagnen vernetzen regionale Akteure wie Handwerksbetriebe, Agenda-Gruppen, Energiegenossenschaften etc. 

Der Gemeindeverwaltungsverband Neckargemünd (Bammental, Gaiberg, Neckargemünd und Wiesenbach) hat sich entschlossen gemeinsam mit der KliBA noch in diesem Jahr eine PV-Kampagne zu starten. In einer Initialphase von 8 Wochen finden gebündelt Vorträge, Infostände und eine Technikausstellung in den Kommunen des GVVs statt.

Gemeinde Gaiberg
Hauptstraße 44
D-69251 Gaiberg
Tel.: +49 6223 / 9501-0
Fax: +49 6223 / 9501-40
service[at]gaiberg.de
Sprechstunden:
Montag 08:00 - 12.00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr
Dienstag 08.00 - 12:00 Uhr
Mittwoch 08.00 - 12:00 Uhr
Donnerstag geschlossen
Freitag 08.00 - 12:00 Uhr 


Die zentrale Behördennummer 115
 

Gaiberger Terminkalender
November 2019
MoDiMiDoFrSaSo
4428293031123
4545678910
4611121314151617
4718192021222324
482526272829301

Das Wetter in Gaiberg